Benutzereinstellungen

Neue Veranstaltungshinweise

Maschrek / Arabische Halbinsel / Irak

Es wurden keine neuen Veranstaltungshinweise in der letzten Woche veröffentlicht

Die Revolution von Rojava hat die Welt verteidigt, jetzt wird die Welt die Revolution von Rojava verteidigen!

category maschrek / arabische halbinsel / irak | imperialismus / krieg | pressemitteilung author Wednesday January 05, 2022 22:06author by Verschiedene anarchistische Organisationen Report this post to the editors

Gemeinsam mit befreundeten anarchistischen Organisationen aus aller Welt haben wir angesichts der weiter akuten Bedrohung der sozialen Revolution in Rojava eine Erklärung veröffentlicht, Wir solidarisieren uns mit dem Kampf im Norden und Osten Syriens. Wir solidarisieren und mit der sozialen Revolution! Und wir bekräftigen das angesichts der erneuten Aggressionen des türkischen Staates! In Lateinamerika, Europa, Ozeanien und auf der ganzen Welt: Hoch die grenzenlose Solidarität!
langkebederwiderstand1024x1024.png

Die Erklärung:

Wirtschaftsembargo, Abschneiden von Wasserquellen und Luftangriffe auf Zivilist:innen: Das waren einige der Kriegsverbrechen, die der faschistische türkische Staat in diesem Jahr gegen die Revolution in Rojava begangen hat.

Während sie mit einer innenpolitischen und wirtschaftlichen Krise zu kämpfen hat, muss sich die Erdogan-Regierung das Scheitern der Militäroperationen in den Bergen Kurdistans eingestehen. Dieses Scheitern vor dem Widerstand der kurdischen Kämpfer:innen der Revolution veranlasst das türkische Regime gerade zum Einsatz von Chemiewaffen.

Die Verschärfung der Angriffe im vergangenen Oktober, die aus Flugzeugen abgeschossenen Flugblätter und die jüngsten Truppenbewegungen zeigen, dass die Bedrohung einer neuen Invasion der autonomen Gebiete im Norden und Osten Syriens weiter akut ist.

In diesem heiklen Moment möchten wir unsere Solidarität mit unseren revolutionären Genoss:innen und allen Bevölkerungen in Rojava bekräftigen und noch einmal die Besetzung von Rojava, die vielfältigen Aggressionen und Kriegsverbrechen des neofaschistischen türkischen Staates und seiner dschihadistischen Verbündeten sowie ihre Kriegsvorbereitungen verurteilen.
Die Revolution von Rojava, die bald 10 Jahre alt wird, stellt zusammen mit den freien kurdischen Bergen nicht nur eine basisdemokratische und föderalistische Alternative für den Nahen Osten dar, sondern für Menschen auf der ganzen Welt.

In diesem 21. Jahrhundert der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Krise, in einer Welt, die sich in eine Junta der Großmächte und der Kapitale für Finanzspekulationen verwandelt hat, haben der Kampf und die Schaffung von Projekten einer anderen Gesellschaft eine globale strategische Rolle. Die Revolution von Rojava mit ihren starken Wurzeln im Kampf der Frauen, der Vertiefung der Demokratie mit breiter Beteiligung der einfachen Menschen und dem Schutz der Umwelt ist ein revolutionäres Beispiel für diese Zeit, von dem Menschen auf der ganzen Welt lernen müssen.

Es ist kein Zufall, dass sich seit seinem Beginn des revolutionären Projekts Tausende von Menschen auf der ganzen Welt in Solidarität mit dem heroischen Widerstand von Kobanê gegen die faschistischen Kräfte von ISIS erhoben haben.

ISIS ist eine kriminelle und faschistische Organisation, deren Gründung durch die katastrophale US-Militärintervention im Irak und die Finanzierung und Unterstützung Saudi-Arabiens ermöglicht wurde, die ideologische und taktische Unterstützung des türkischen Staates genießt, deren Kämpfer als Söldner für die Invasionen von Afrin und Serekanyie wieder eingesetzt wurden. Diese Söldner bereiten sich nurn darauf vor als paramilitärische Kräfte der türkischen Armee in Rojava einzumarschieren.

Der Krieg in Syrien ist nicht nur ein Konflikt über die Einflusszonen verschiedener imperialistischer Mächte, sondern auch ein Konflikt zwischen einander gegenüberstehenden Gesellschaftsprojekten. In Rojava ist ein revolutionärer Prozess im Gange, in dem die kurdische Bevölkerung und ihre Verbündeten die Protagonist:innen sind, mit seinen Errungenschaften und Grenzen, aber ein Prozess des Übergangs zu einer sozialistischen Gesellschaft, der gegen alle Herrschaftsstrukturen der gegenwärtigen kapitalistischen Gesellschaft kämpft.

Während die Bevölkerungen im Norden und Osten Syriens Widerstand leisten und kämpfen, müssen die Menschen überall auf der Welt in Solidarität und mit allen notwendigen Mitteln dazu beitragen, diese Menschen zu unterstützen, die sich gegen Ungerechtigkeit und imperialistische Aggression wehren.

Wir verurteilen jeden Versuch einer Aggression des türkischen Staates oder eines anderen Staates gegen die Menschen von Rojava und ihre Organisationen und ihre soziale und demokratische Erfahrung, die darauf beruht, dass die einfachen Menschen das Heft des Handelns selbst in die Hand genommen haben und das mit einem konföderalistischen Charakter ergänzen.

NIEDER MIT DER TÜRKISCHEN IMPERIALISTISCHEN AGGRESSION!
ES LEBE DER WIDERSTAND DER MENSCHEN VON ROJAVA!
HOCH MIT DENEN, DIE KÄMPFEN!

☆ Tekoşina Anarşist - TA (Rojava)
☆ Brazilian Anarchist Coordination - CAB (Brasilien)
☆ Anarchist Federation (Griechenland)
☆ Roja y Negra - Organizacion Politica Anarquista (Buenos Aires - Argentinien)
☆ Federación Anarquista Uruguaya – FAU (Uruguay)
☆ Federación Anarquista de Rosario – FAR (Argentinien)
☆ Organización Anarquista de Córdoba – OAC (Argentinien)
☆ Union Communiste Libertaire (Frankreich)
☆ Embat – Organització Llibertària de Catalunya (Katalonien)
☆ Alternativa Libertaria – AL/fdca (Italien)
☆ Die Plattform – Anarchakommunistische Föderation
☆ Organisation Socialiste Libertaire – OSL (Schweiz)
☆ Libertaere Aktion (Schweiz)
☆ Aotearoa Workers Solidarity Movement – AWSM (Aotearoa / Neuseeland)

Verwandter Link: https://www.dieplattform.org/2021/12/21/internationale-anarchistische-erklaerung-die-revolution-von-rojava-hat-die-welt-verteidigt-jetzt-wird-die-wel...-2234
This page can be viewed in
English Italiano Deutsch

Hauptseite

Le vieux monde opprime les femmes et les minorités de genre. Leur force le détruira !

Against Militarism and War: For self-organised struggle and social revolution

Declaração anarquista internacional sobre a pandemia da Covid-19

La révolution du Rojava a défendu le monde, maintenant le monde doit défendre la révolution du Rojava!

Anarchist Theory and History in Global Perspective

Trans Rights is a Class Issue

Capitalism, Anti-Capitalism and Popular Organisation [Booklet]

AUKUS: A big step toward war

Reflexiones sobre la situación de Afganistán

Αυτοοργάνωση ή Χάος

South Africa: Historic rupture or warring brothers again?

Declaración Anarquista Internacional: A 85 Años De La Revolución Española. Sus Enseñanzas Y Su Legado.

Death or Renewal: Is the Climate Crisis the Final Crisis?

Gleichheit und Freiheit stehen nicht zur Debatte!

Contre la guerre au Kurdistan irakien, contre la traîtrise du PDK

Meurtre de Clément Méric : l’enjeu politique du procès en appel

Comunicado sobre el Paro Nacional y las Jornadas de Protesta en Colombia

The Broken Promises of Vietnam

Premier Mai : Un coup porté contre l’un·e d’entre nous est un coup porté contre nous tou·tes

Federasyon’a Çağırıyoruz!

Piştgirîye Daxuyanîya Çapemenî ji bo Êrîşek Hatîye li ser Xanîyê Mezopotamya

Les attaques fascistes ne nous arrêteront pas !

Les victoires de l'avenir naîtront des luttes du passé. Vive la Commune de Paris !

Contra la opresión patriarcal y la explotación capitalista: ¡Ninguna está sola!

Maschrek / Arabische Halbinsel / Irak | Imperialismus / Krieg | Pressemitteilung | de

Thu 19 May, 01:13

browse text browse image

oabubakralbaghdadi570_1.jpg imageKAF: Was wir über die aktuelle Krise im Irak denken 23:34 Fri 01 Aug by KAF 0 comments

Die Krise im Irak hält be­reits seit Jahr­zehn­ten an, seit sich das Land unter der Macht von Sad­dam Hus­sein oder unter dem „mo­men­ta­nen de­mo­kra­ti­schen Re­gime“ nach der In­va­si­on von 2003 be­fun­den hat. Es gab keine Frei­heit, kei­nen so­zia­len Frie­den, keine Gleich­be­rech­ti­gung und nur wenig Mög­lich­kei­ten für jene, die un­ab­hän­gig von den herr­schen­den po­li­ti­schen Par­tei­en waren.
Zu­sätz­lich zu der vor­han­de­nen Bru­ta­li­tät und Dis­kri­mi­nie­rung ge­gen­über Frau­en und gegen die ein­fa­chen Leute ging die Sche­re zwi­schen den Rei­chen und den Armen immer wei­ter aus­ein­an­der. Da­durch wur­den die Armen noch ärmer und die Rei­chen noch rei­cher.

imageSolidarität mit Rojava im Angesicht des Krieges und der Pandemie! Apr 16 by vários 0 comments


Das Virus Covid-19, das unzählige Städte in Quarantäne versetzt und ganze Bereiche der Wirtschaft lahmgelegt hat, hat nichts daran geändert, dass der schmutzige Krieg des türkischen Staates und seines Verbündeten Daesh gegen die Menschen in Nordsyrien, die sich ohne Waffenruhe verteidigen müssen, weitergeht.

Auch die latente Belagerung des syrischen Staates, gefördert durch das regionale Hegemonieprojekt Russlands, die die Region auf ihre Rolle als Schauplatz einer Auseinandersetzung mit dem nordamerikanischen Imperialismus vorbereitet, ist sichtbar.

Die Menschen in Nordsyrien müssen nun auch gegen die fortschreitende Ausbreitung des Coronavirus kämpfen. Aufgrund der Schwierigkeit, sein Gesundheitssystem mitten in einem kriegerischen Konflikt aufrechtzuerhalten, befindet sich Rojava angesichts dieser anderen Gefahr in einer bedrohlichen Lage.

Jetzt müssen alle Organisationen von unten handeln, um sich dem Krieg entgegenzustellen und der kurdischen, arabischen und assyrischen Bevölkerung im Rahmen ihrer Möglichkeiten Hilfe zukommen zu lassen, in Achtung ihrer Autonomie und ihres Rechts auf Selbstbestimmung innerhalb ihrer Gebiete. Angesichts des zynischen und heuchlerischen Schweigens der Nationalstaaten und der Bourgeosien erklären wir, Anarchist*innen dieser Welt, einmal mehr unsere internationalistische Solidarität von unten mit der Revolution in Rojava, damit sie über die Pandemie des Virus und des Krieges triumphiert.
Tatsächlich machen sich die, die weiterhin Kriege führen, während zur gleichen Zeit die Gesundheitssysteme der Welt aufgrund von Covid-19 an ihre Grenzen stoßen, gleich in doppelter Hinsicht eines Verbrechens schuldig.

Nieder mit allen Kriegen!

FÜR DAS LEBEN UND DIE FREIHEIT! ES LEBE ROJAVA!

imageKAF: Was wir über die aktuelle Krise im Irak denken Aug 01 Kurdistan Anarchists Forum 0 comments

Die Krise im Irak hält be­reits seit Jahr­zehn­ten an, seit sich das Land unter der Macht von Sad­dam Hus­sein oder unter dem „mo­men­ta­nen de­mo­kra­ti­schen Re­gime“ nach der In­va­si­on von 2003 be­fun­den hat. Es gab keine Frei­heit, kei­nen so­zia­len Frie­den, keine Gleich­be­rech­ti­gung und nur wenig Mög­lich­kei­ten für jene, die un­ab­hän­gig von den herr­schen­den po­li­ti­schen Par­tei­en waren.
Zu­sätz­lich zu der vor­han­de­nen Bru­ta­li­tät und Dis­kri­mi­nie­rung ge­gen­über Frau­en und gegen die ein­fa­chen Leute ging die Sche­re zwi­schen den Rei­chen und den Armen immer wei­ter aus­ein­an­der. Da­durch wur­den die Armen noch ärmer und die Rei­chen noch rei­cher.

© 2005-2022 Anarkismo.net. Unless otherwise stated by the author, all content is free for non-commercial reuse, reprint, and rebroadcast, on the net and elsewhere. Opinions are those of the contributors and are not necessarily endorsed by Anarkismo.net. [ Disclaimer | Privacy ]