Benutzereinstellungen

Neue Veranstaltungshinweise

Nordafrika

Es wurden keine neuen Veranstaltungshinweise in der letzten Woche veröffentlicht

Kommende Veranstaltungen

Nordafrika | Gemeinschaftliche Kämpfe

Keine kommenden Veranstaltungen veröffentlicht
Recent articles by Ägyptische Bewegung Libertärer Sozialisten
This author has not submitted any other articles.
Recent Articles about Nordafrika Gemeinschaftliche Kämpfe

A rua egípcia mais forte que as urnas! Dec 20 13 by Alternative libertaire

La rue égyptienne plus forte que les urnes Jul 09 13 by Alternative libertaire

Οι δρόμοι της &... Jul 09 13 by Alternative Libertaire

Solidaritätsprotest für Revolutionäre Sozialisten und ägyptische Anarchisten

category nordafrika | gemeinschaftliche kämpfe | meinung / analyse author Friday January 06, 2012 02:51author by Ägyptische Bewegung Libertärer Sozialisten Report this post to the editors

Wir sind uns sicher, dass diese jüngsten Angriffe seitens des Militärrats und seiner islamistischen Verbündeten nur der Anfang sind. Eine neue Phase der ägyptischen Revolution nimmt bereits Gestalt an. Diesmal werden die wirklichen Konfliktlinien, die bislang nur manchen klar waren, für jedermann deutlich erkennbar sein. [العربية] [English] [Castellano] [Ελληνικά] [Italiano] [Français]

lsmlogoegypt_1.gif

Es reicht! Seit Wochen attackieren Internet- und Facebookseiten, die von der Muslimbruderschaft entweder offiziell oder durch einzelne Mitglieder betrieben werden, Anarchisten und revolutionäre Sozialisten in Ägypten, um sie als Anstifter von Gewalt und Propagandisten der Zerstörung des Staates zu isolieren. Heute hat ein Mitglied der Muslimbruderschaft Klage gegen drei Sozialisten eingereicht; einer von ihnen ist Genosse Yaser Abdel Kawy, ein bekannter Anarchist und Mitglied der Ägyptischen Bewegung Libertärer Sozialisten. Der Staatsanwalt hat die Klage an den Staatsanwalt für Staatssicherheit weitergeleitet, eine Sonderinstanz der Justiz, die nur unter dem Notstandsrecht existiert. Das war ohne Frage zu erwarten. Obwohl gering an der Zahl, haben ägyptische Anarchisten unter den verschiedenen Kräften, die sich an der Revolution vom 25. Januar beteiligt haben, eine wichtige Rolle gespielt. Anarchisten sind auf Social-Media-Seiten lautstark vertreten, aber wichtiger noch: Wann immer Revolutionäre sich auf den Straßen der brutalen staatlichen Repression entgegenstellen, stehen sie in der ersten Reihe.

Das schwierige, aber starke Bündnis zwischen der Bruderschaft und der regierenden Militärjunta war von Anfang an offensichtlich. Die Bruderschaft war als einzige politische Kraft mit einem Mitglied in dem Legislativkomitee vertreten, das für die durch das Referendum vom 19. März bestätigten Änderungen der Verfassung von 1971 verantwortlich war. Die Bruderschaft hat die Teilnahme an nahezu sämtlichen Protesten gegen den Obersten Rat der Streitkräfte abgelehnt und in vielen Fällen versucht, sie einzudämmen und diejenigen anzugreifen, die zu ihnen aufgerufen haben. Die Bruderschaft hat sich zudem aggressiv gegen den anhaltenden Kampf von Arbeitern gegen ihre von der Militärjunta gestützten Bosse gewendet. Sie hat Proteste, Sit-ins und Besetzungen von Arbeitern durchweg verurteilt und den Kampf von Arbeitern für ihre Rechte als konterrevolutionär, als Werk von Anhängern des Mubarak-Regimes dargestellt.

Da sie bei den laufenden Parlamentswahlen zusammen mit den radikaleren salafistischen Islamisten vor einem erdrutschartigen Sieg steht, ist die Bruderschaft darauf aus, sich der zukünftigen Opposition, namentlich der Sozialisten, zu entledigen. Die Gründe dafür sind nicht schwer zu begreifen, wenn man sich ansieht, welche Politik ihre Pendants in Tunesien verfolgen, seitdem sie sich in ihren neuen Parlamentssitzen sicher fühlen. Noch klarer werden diese Gründe, wenn man die Erklärungen ihrer bekannten Führer (überwiegend Unternehmer) in den Medien zur Kenntnis nimmt, insbesondere eine, in der die neoliberale Finanz- und Wirtschaftspolitik des Mubarak-Regimes als richtig und effektiv beschrieben wird, sofern sie nicht mit Korruption und kapitalistischer Vetternwirtschaft einhergeht.

Wir sind uns sicher, dass diese jüngsten Angriffe seitens des Militärrats und seiner islamistischen Verbündeten nur der Anfang sind. Eine neue Phase der ägyptischen Revolution nimmt bereits Gestalt an. Diesmal werden die wirklichen Konfliktlinien, die bislang nur manchen klar waren, für jedermann deutlich erkennbar sein. Die ägyptische Revolution wird ihr wahres Gesicht zeigen – als ein Klassenkrieg zwischen uns, dem Proletariat, und den Herrschenden, der Militärjunta und den konservativen faschistischen Islamisten.

Ägyptische Bewegung Libertärer Sozialisten

Quelle: Indymedia Linksunten

This page can be viewed in
English Italiano Deutsch

Nordafrika | Gemeinschaftliche Kämpfe | de

Fri 28 Nov, 07:19

browse text browse image

tunisia2_1.jpg imageTunesien: Die Revolution ist noch nicht zu Ende 05:03 Thu 20 Jan by Anarkismo 0 comments

Unsere Organisationen bekräftigen ihre volle Solidarität mit dem Kampf der tunesischen Bevölkerung für die Freiheit und die soziale Gerechtigkeit und unterstützen die antikapitalistischen Aktivistinnen und Aktivisten im Land; wir verurteilen die Haltung der westlichen Staaten und ihrer jeweiligen "classe politique" – egal ob rechts oder sozialdemokratisch -, die sich seit jeher einig ist in der Unterstützung des autoritären Regimes von Ben Ali. [Français]

textDemonstrationen ohne Führung und eine selbstverwaltete Besetzung Feb 28 by Yasser Abdallah 0 comments

Seit dem Abgang Mubaraks konzentrieren sich die arabischen und internationalen Medien auf die Rolle der virtuellen sozialen Netzwerke und der modernen Kommunikationsmittel im ägyptischen Volksaufstand und vergessen dabei absichtlich die anderen revolutionären Innovationen der Ägypter im Kampf gegen den Diktator, ein Kampf, der auf der Basis der Spontaneität und Freiwilligkeit geführt wurde. Die wichtigsten Innovationen sind, nach Meinung des Autors, die Demonstrationen, die ohne hierarchische Führung verliefen, sowie die selbstverwaltete Dauerkundgebung am Tahrir-Platz. [العربية ]

imageZu den Protesten in Nordafrika Jan 11 by Manu García 0 comments

Die Einzigen, die einen Weg Richtung eines laizistischen Maghrebs mit einer authentischen Demokratie und sozialer Gerechtigkeit aufzeigen können, sind die sozialen Bewegungen. Aus der Klasse der Unterdrückten stammend, bringen sie deren Interesse zum Ausdruck, indem sie einen erbarmungslosen Kampf gegen die sie bedrängenden Verhältnisse führen. [Castellano] [English]

imageTunesien: Die Revolution ist noch nicht zu Ende Jan 20 0 comments

Unsere Organisationen bekräftigen ihre volle Solidarität mit dem Kampf der tunesischen Bevölkerung für die Freiheit und die soziale Gerechtigkeit und unterstützen die antikapitalistischen Aktivistinnen und Aktivisten im Land; wir verurteilen die Haltung der westlichen Staaten und ihrer jeweiligen "classe politique" – egal ob rechts oder sozialdemokratisch -, die sich seit jeher einig ist in der Unterstützung des autoritären Regimes von Ben Ali. [Français]

© 2005-2014 Anarkismo.net. Unless otherwise stated by the author, all content is free for non-commercial reuse, reprint, and rebroadcast, on the net and elsewhere. Opinions are those of the contributors and are not necessarily endorsed by Anarkismo.net. [ Disclaimer | Privacy ]